ADHS?

Der Ursprung dieser ersten Seiten über ADHS liegt ca. 2006 zu Beginn meiner Beschäftigung mit dem Thema. Heute könnte ich vieles ergänzen, finde aber keine Zeit, weil das Thema für mich nicht mehr wichtig ist und sich meine Interessen verlagert haben, was auch in den Beiträgen dieses Blogs erkennbar ist. Bitte mailen Sie mich bei weiteren Fragen oder zur Vermittlung von Kontakten einfach an.

Auf diesen Seiten wird ADHS aus einem etwas anderen Blickwinkel gesehen. Nämlich dem, dass die Symptome, die zu einer entsprechenden Diagnose führen, Ursachen haben können, die im Rahmen der regulären Ausschlussdiagnostik nicht berücksichtigt, und daher weder erkannt noch behandelt werden. Dazu gehören neben persistierenden frühkindlichen Reflexen auch systemische und viele andere Parameter. Und auch häufige Begleiterscheinungen, wie z.B. Teilleistungsstörungen lassen sich mit diesem Modell erklären, aber auch in ihrem Auswirkungen positiv unterstützen.

Daher werden alternative Behandlungsansätze (nach anfänglichem Interesse für INPP beschäftige ich mich nun besonders mit Kinesiologie und Aufstellungsarbeit, und es gibt natürlich noch viele andere …) aufgezeigt, mit dem nicht in erster Linie die Symptome, sondern auf deren mögliche – auch epigenetische – Ursachen angegangen werden können. Nach dem einfachen Motto:

Ursache weg -> Symptom weg

Vielleicht nicht sofort, aber dafür oft nachhaltig, lebenslang und ohne Nebenwirkungen!

Für mich war der Kontakt mit “ADHS” der Einstieg in ganz neue Wege und in eine persönliche Entwicklung, die ich sonst nie kennengelernt hätte, und dafür bin ich auch heute noch dankbar.

Als Informationsquellen standen umfangreiche Literaturrecherchen, eigene Erfahrungen und viele nette Internetkontakte zur Verfügung.

Vergleich mit frühkindlichen Reflexen

Kosten für alternative Therapien

Zu den Artikeln …

 

Annette Emmerich (Mo 21 Jan 2008)Seite

Wow. Ich bin zufällig auf Ihre Seite „geraten“, aber ich bin sehr begeistert. Sie ist sehr informativ und meist gut leserlich. Prima.
Ana: Do (03 Mai 2007)Sehr gute Seite!

Hallo Ute, Deine Seite ist gut gelungen und sehr informativ. Gerade in letzter Zeit verweise ich oft darauf! Alles Gute und viele Grüße Ana

Sabinesa (Mi 10 Jan 2007)reha kids

hallo ute erstmal mein kompliment für diese seite. sie ist sehr informativ. und hat mir sehr geholfen. ich habe die in REHA-Kids einen PM gesendet. Schau doch mal ob du mir weiter helfen kannst. lg sabinesa

Anette Gniffke NDT/INPP /Heilpraktikerin, Münster (Mi 22 Nov 2006)Link

Liebe Frau Reckhaus! Die Seite gefällt mir gut und ich möchte sie gern als Link in meine Homepage setzen, damit sich die Eltern meiner INPP-Kinder informieren können und sehen, daß sie nicht allein dastehen. Einverstanden? Herzliche Grüße von Anette Gniffke

Advertisements

2 Gedanken zu “ADHS?”

  1. sternenmond75 sagte:

    Moin Ute,

    sorry, wenn ich Dir die Illusion der frühkindlichen Reflexe als Ursache von ADHS/Teilleistungsstörung nehmen muss, aber nach zahlreichen Ergotherapieeinheiten (alle völlig ineffektiv) und zahlreichen Diagnostiken, bei denen nicht nur bei unserem Sohn mit einer isolierten Rechtschreibstörung (natürlich konzentrationsbedingt und nicht durchgehend) ADHS, sondern auch bei unseren eineiigen Zwillingsmädels, bei mir, meinem Mann sowie meinen beiden Schwestern festgestellt würde. Alle – außer unserem Sohn – ohne Teilleistungsstörung, alle bis auf unser Zwillinge ohne Kaiserschnitt. Keiner mit schwerer Geburt. Ich finde, das Konzept von
    INPP entbehrt jeder Evidenz und die Studie dazu ist komplett unseriös, da die Konzepterfnder selber die Studie aufsetzen und kontrollieren, quasi Geschäftsführer kontrolliert und unterschreibt die Bilanz selbst. Als mir die Ergotherapeutin den Kram damals vorstellte, fragte ich, wie oft denn frühkindliche Reflexe nicht „ausgewachsen “ seien. Ihre Antwort: „Also ALLE Menschen haben noch frühkindliche Reflexe, ich auch, aber wenn Menschen Probleme haben, kann das die Ursache sein.“. AHA! Normalerweise haben alle Menschen ein Herz, aber wenn man Probleme hat sollte man das Herz unbedingt als Hauptgrund deklarieren oder was?
    Bei aller Liebe, aber ADHS gibt es schon seit Jahrhunderten und es ist wahnsinnig müßig, dass es immer wieder abstruse Ideen gibt, andere Ursachen zu finden. Leute, das ist kein Todesurteil, aber ein Teil, der beim Großteil bis zum Lebensende dazu gehört. Es gibt nicht nur Nachteile, obwohl die gewaltig Komplikationen beinhalten, aber es nervt , wenn glasklare andere Hirnstoffwechselabläufe auf sowas wie INPP reduziert werden. Ich finde es beschämend, dass ADHS so dargestellt wird, als ob es Pillepalle wäre. Dabei ist es ein Teil der Persönlichkeit. Es waren schön, wenn man etwas offener für evidenzbasierte Medizin wäre
    Danke!

  2. Hallo sternenmond,

    vielen Dank für deine Meinung.

    Heute denke ich viel weiter als ich auf diesen Seiten darstellen konnte und meine, dass es nie nur einen Weg gibt, sondern stehe auf dem Standpunkt „wer heilt hat Recht“.
    Solange mögliche Faktoren im Einzelfall im Rahmen einer Differenialdiagnostik nicht überprüft sind, sind sie weder bestätigt noch ausgeschlossen.
    So bleibt jedem überlassen, ob er für sich einen nachhaltigen Weg suchen möchte.

    Wichtig ist doch, dass man zu einem Ergebnis kommt, mit dem alle Beteiligten gut leben können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s