Kinesiologie

„Kinesiologie ist eine effektive Methode, Blockaden sowie Stressreaktionen abzubauen, Potenziale zu fördern und das Wohlergehen, die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zu verbessern.“ (Wienert, o. D.)

Über den sogenannten Muskeltest holt die Kinesiologie (von griech. kinesis, „Bewegung“; und logos, „Wort“, „Lehre“) das Biofeedback des Körpers ein und nutzt dieses innerhalb eines Rahmens unterschiedlicher kinesiologischer Qualifikationen zur Lösung individueller Blockaden. Die Begleitende Kinesiologie fokussiert hierbei insbesondere Lern- und Lebensprozesse, Lernberatung und Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung des Körperbewusstseins und die Eigenverantwortung des Klienten für sich selbst. Diesem Ansatz liegt ein ganzheitlicher Begriff des Menschen, bestehend aus Struktur, Biochemie und Psyche (Emotionen und Mentales), also ein Zusammenhang zwischen Leib und Seele, zugrunde.

Heute liefert die Google-Suche nach dem Stichwort Kinesiologie ca. 800.000 Ergebnisse, darunter auch viele Ausbildungsinstitute und Erklärungen der Wirksamkeit.

Bruce Lipton (Epigenetiker) beschreibt den Einfluss aller unserer positiven und negativen Erfahrungen auf jede einzelne Zelle des Körpers. Die Kinesiologie bietet die Möglichkeit, belastende und einschränkende Eindrücke auf der unterbewussten Ebene zu beeinflussen, und so emotionale Wunden zu schließen, alte Verhaltens- und Glaubensmuster aufzulösen und befreit neue Wege im privaten und beruflichen Bereich zu gehen.

Als Instructor für Three-in-One-Concepts und mittels weiterer Aus- und Fortbildungen (z.B. Kinesiologin BK DGAK zertifiziert) unterstütze ich Sie auf Ihrem eigenen Weg.

 

Zu den Artikeln …

zur Reihe: Kinesiologie und Wissenschaft


 

Lipton, B. (2010). Intelligente Zellen – Wie Erfahrungen unsere Gene steuern. Burgrain: KOHA-Verlag GmbH.

Wienert, K., o. D.. DGAK – Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e. V.. [Online] http://www.dgak.de/eip/pages/kinesiologie.php [20 05 2015].

 


Meine kinesiologische und geistige Heilarbeit wird begleitend eingesetzt, stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen.
Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten.
Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten ist daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch zu nehmen.

Advertisements