Schlagwörter

, , , ,

Um Schreiben zu lernen sind eine ganze Reihe an „Vorkenntnissen“ erforderlich:

Körperkontrolle

Hirnfunktionen

  • Kopf- und Rumpfbalance
  • Beweglichkeit des Handgelenks
  • Auge-Hand-Koordination
  • gezielte Muskelsteuerung
  • ausgeprägte Händigkeit
  • Kognitive Speicherung
  • visuelle und Raumwahrnehmung
  • Mittellinienkreuzung (mit 4,5-5 Jahren kann ein Kind Diagonalen malen)

Alle Buchstaben- und Zahlenverbindungen können auf zusammengesetzte gerade und runde Bewegungen zurückgeführt werden, die richtig platziert, ausgerichtet, begonnen und beendet werden müssen.

Dabei ist die Bewegungskoordination in Bezug auf Größe, Tempo, Druck, Richtung und Präzision von Bedeutung. Dazu kommen die übrigen Bewegungsmerkmale des Schreibenlernens, wie Abstands- und Größenbeziehung, Zeilenführung, Randabstand, Raumverteilung, Schriftgröße und Schriftdichte.

Das Zusammenspiel aller dieser Kriterien entscheidet über

  • Formrichtigkeit
  • Flüssigkeit
  • gute Lesbarkeit
  • Ordnung des Gesamtschriftbildes
Werbeanzeigen