Schlagwörter

, , , , , , ,

Der Ursprung dieser ersten Seiten über ADHS liegt ca. 2006 zu Beginn meiner Beschäftigung mit dem Thema. Heute könnte ich vieles ergänzen, finde aber keine Zeit, weil das Thema für mich nicht mehr wichtig ist und sich meine Interessen verlagert haben, was auch in den Beiträgen dieses Blogs erkennbar ist. Bitte mailen Sie mich bei weiteren Fragen oder zur Vermittlung von Kontakten einfach an.

Auf diesen Seiten wird ADHS aus einem etwas anderen Blickwinkel gesehen. Nämlich dem, dass die Symptome, die zu einer entsprechenden Diagnose führen, Ursachen haben können, die im Rahmen der regulären Ausschlussdiagnostik nicht berücksichtigt, und daher weder erkannt noch behandelt werden. Dazu gehören neben persistierenden frühkindlichen Reflexen auch systemische und viele andere Parameter. Und auch häufige Begleiterscheinungen, wie z.B. Teilleistungsstörungen lassen sich mit diesem Modell erklären, aber auch in ihrem Auswirkungen positiv unterstützen.

Daher werden alternative Behandlungsansätze (nach anfänglichem Interesse für INPP beschäftige ich mich nun besonders mit Kinesiologie und Aufstellungsarbeit, und es gibt natürlich noch viele andere …) aufgezeigt, mit dem nicht in erster Linie die Symptome, sondern auf deren mögliche – auch epigenetische – Ursachen angegangen werden können. Nach dem einfachen Motto:

Ursache weg -> Symptom weg

Vielleicht nicht sofort, aber dafür oft nachhaltig, lebenslang und ohne Nebenwirkungen!

Für mich war der Kontakt mit “ADHS” der Einstieg in ganz neue Wege und in eine persönliche Entwicklung, die ich sonst nie kennengelernt hätte, und dafür bin ich auch heute noch dankbar.

Als Informationsquellen standen umfangreiche Literaturrecherchen, eigene Erfahrungen und viele nette Internetkontakte zur Verfügung.

Vergleich mit frühkindlichen Reflexen

Kosten für alternative Therapien

Zu den Artikeln …

Advertisements